Regenerative Therapie

Die regenerative Medizin spielt bei der Behandlung der Glatze eine immer wichtigere Rolle. Die haarästhetische Klinik versorgt ihre Patienten mit auf den neusten Forschungsergebnissen basierenden Therapien.

Was sind regenerative Therapien?

Regenerative Therapien nutzen die Selbstheilungskräfte des Körpers, um Gewebe auf zellulärer Ebene zu regenerieren. Die von uns angewandten Therapien werden fremdstofffrei mit patienteneigenen Zellen durchgeführt.

Regenerative Medizin ist keine weitere Wunderheilung. Wir nutzen die Selbstheilungs- und Regenerationsfähigkeit des Körpers mit Vorläufer-/Stammzellen, extrazellulärer Matrix und Wachstumsfaktoren.

Diese Therapien sollen vor allem geschädigte Follikel reparieren, indem deren natürliche Wiedergeburt gefördert wird. In vielen Fällen hilft diese Behandlung effektiv dabei, den Miniaturisierungsprozess der Haarfollikel umzukehren, wodurch die Follikel bei der Bildung gesunder Haare unterstützt werden.

Dank der neuen Technologien kann sich die Glatze oftmals um viele Jahre verzögern. Regenerative Therapien ermöglichen es den aktiven Follikeln, gesundes und dichtes Haar zu produzieren.
Was viele nicht wissen ist, dass Haarlosigkeit nicht unbedingt gleichzusetzen ist mit dem Absterben von Haarfollikeln. Dies geschieht nur bei einer schon sehr lange bestehenden Glatze.

Mit einem modernen therapeutischen Ansatz kann in vielen Fällen die Regeneration und das Wiederwachstum der Haare gefördert werden, während der Follikel, der sie produziert, noch aktiv ist (nicht atrophisch).

Da das Ansprechen auf regenerative Behandlungen von Person zu Person unterschiedlich ist, können die verfügbaren Ergebnisse nicht im Voraus quantifiziert oder vorhergesagt werden. Darüber hinaus kann der Wirkungsgrad von Patient zu Patient variieren.

befaft
Scroll to Top